Insektenstiche bei Kindern verhindern: Tipps für einen effektiven Schutz

-

Mücken, Wespen, Zecken: Wir von Lumao verraten euch, wie ihr euch und eure Kinder effektiv vor Insektenstichen schützen könnt.

Beitrag teilen:


Sommerzeit – Insektenzeit. So schön die warmen Monate sind, so sehr wir uns auf die Ferien freuen und sie genießen – die warmen Wochen bringen jede Menge Plagegeister mit sich – und die können uns und unsere Kinder ganz schön in den Wahnsinn treiben. Mitunter können die lästigen kleinen Viecher sogar Urlaubstage und Ausflüge verderben. Vor allem in den Abendstunden summt und surrt es – und schwupps, wird ein Familienmitglied gestochen.

Mückenstiche jucken, Wespenstiche schmerzen, und Zeckenbisse können durchaus schwerwiegende Erkrankungen nach sich ziehen ©globalmoments/stock.adobe.com

In Deutschland und den Alpenländern müsst ihr euch hauptsächlich vor Mücken, Wespen, Bremsen, Ameisen und Zecken in Acht nehmen. In Südeuropa kommen Steckmücken und Kriebelmücken dazu. Um eure Kinder und euch im Familienurlaub effektiv vor Insektenstichen zu schützen, haben wir ein paar wertvolle Tipps zusammengetragen:

Mücken, Zecken, Wespen: So verhindert ihr Stiche und Bisse

  • Zieht euch und eurem Nachwuchs schützende, lange Kleidung an: Auch wenn es eigentlich warm genug für Shirt und Shorts ist – langärmelige Oberteile, lange Hosen und geschlossene Sneaker halten die Plagegeister effektiv fern. Dunkle Farben finden die Sauger übrigens besonders attraktiv, deshalb unser Tipp: Greift auf jeden Fall zu heller Kleidung!
  • Tipp Nummer 2: Vermeidet duftende Produkte! Parfümierte Seifen, Shampoos und wohlriechende Lotionen locken einige Insektenarten an. Also solltet ihr für euch und eure Kinder am besten neutrale und duftfreie Produkte verwenden.
  • Stehende Gewässer, dichte Schilfgürtel, offene Mülltonnen – das sind Orte, an denen sich diverse Insekten liebend gern herumtreiben. Meidet diese Insektenhochburgen!
  • Moskitonetze sind ein 1A-Hilfsmittel, um vor allem nachts sicher vor den Plagegeistern zu sein. Schützt Betten und auch Kinderwagen mit Moskitonetzen!
Effektiver Schutz vor Insekten: Deckt die Kinderwagenöffnung mit einem Moskitonetz ab. Es gibt speziell dafür geeignete, die ihr schnell und mühelos überstreifen könnt ©artursfoto/stock.adobe.com
  • Mücken sind vor allem in den lauwarmen Abendstunden und in der ersten Nachthälfte aktiv. Tagsüber befinden sie sich in einem schlafähnlichen Ruhezustand. Für uns bedeutet das: Stellt euch und eure Tagesplanung so gut es geht darauf ein. Ein abendliches Picknick am See klingt nach einem tollen Plan, macht aber überhaupt keinen Spaß, wenn Mückenschwärme um uns herum surren.
  • Haltet die Innenräume insektenfrei! Wenn es im Ferienhaus Fliegengitter an Fenstern und Türen gibt, ist das leicht. Ein Tipp aus der Redaktion: Nehmt einfach ein großes Stück Mückennetz mit in den Urlaub, das könnt ihr zur Not zerteilen und auch mal in einen Fensterrahmen klemmen.
Top Schutz vor kleinen und größeren Plagegeistern: Fliegengittern vor Fenstern und Türen ©Seroma72/stock.adobe.com
  • Ermutigt eure Kinder, Insekten fernzuhalten, indem sie ihre Arme und Beine bewegen. Schlagen und jagen erhöht in der Regel die Wahrscheinlichkeit, gestochen zu werden.
  • Wespen solltet ihr auf keinen Fall anpusten. Das Kohlendioxid in der Atemluft wirkt wie ein Alarmsignal und versetzt die Tiere in Angriffsstimmung!
  • Überprüft abends alle Familienmitglieder auf Zeckenbisse: Besonders, wenn ihr viel Zeit im Freien verbringt, sollten ihr da besonders darauf achten und die Zecken bei Bedarf entfernen, um das Risiko von Infektionen zu reduzieren.
Wenn ihr bei euch oder euren Kindern eine Zecke entdeckt, geht ihr wie folgt vor: Die Zecke mit der Pinzette möglichst nah an der Einstichstelle fassen, dann langsam herausziehen, ohne sie zu zerquetschen. Funktioniert das nicht, können leichte Drehbewegungen helfen  ©Andrey Popov/stock.adobe.com
  • Und last but not least: Verwendet Insektenschutzmittel! Tragt es auf unbedeckte Hautpartien und auf eure und die Kleidung eurer Kinder auf. Achtung: Beachtet dabei die Anwendungshinweise und Altersbeschränkungen des jeweiligen Mittels.

Insektenschutzmittel: Welche eignen sich für Kinder?

Es gibt Dutzende Insektenschutzmittel, alle versprechen effektiven Schutz vor Mücken & Co. Doch welche wirken wie? Und welche eignen sich auch für (Klein-)Kinder? Wir liefern euch einen kurzen Überblick.

Nicht jedes Insektenspray eignet sich für Kinder – deshalb unbedingt auf die Inhaltsstoffe achten! ©jes2uphoto/stock.adobe.com
  • DEET (Diethyltoluamid) ist einer der am häufigsten verwendeten Wirkstoffe in Insektenschutzmitteln. Es bietet guten Schutz vor verschiedenen Insekten, einschließlich Mücken und Zecken. Achtet unbedingt darauf, für Kinder ein Produkt mit einem niedrigen DEET-Gehalt (10 bis 30 Prozent) zu nutzen. Für Erwachsene empfiehlt man einen DEET-Anteil von 20 bis 50 Prozent (Anti Brumm, Nobite Mückenschutz, Care Plus Anti Insect etc.). In Deutschland wird empfohlen, für Kinder unter 3 Jahren keine Insektenabwehrmittel mit DEET zu nutzen.
  • Picaridin ist ein synthetischer Inhaltsstoff, der in einigen Insektenschutzmitteln enthalten ist. Es bietet ähnlichen Schutz wie DEET und ist für die meisten Menschen gut verträglich. Es ist geruchlos und fühlt sich weniger fettig auf der Haut an. Wählt die Produkte mit einer Konzentration von 10 bis 20 Prozent.
    Anti Brumm Kids sensitive* enthält den Wirkstoff Icaridin (Picaridin), es eignet sich für Kinder ab 1 Jahr. Autan Defense Kids* eignet sich für Kinder ab 2 Jahren.
  • Einige Insektenschutzmittel basieren auf natürlichen Ölen wie Zitroneneukalyptusöl oder Sojaöl. Sie können eine gute Alternative für diejenigen sein, die synthetische Inhaltsstoffe vermeiden möchten. Beachtet jedoch, dass natürliche Öle möglicherweise nicht so lang anhaltenden Schutz bieten wie DEET oder Picaridin. Deshalb: Tragt Insektenschutzmittel, die auf natürlichen Ölen basieren, deutlicher häufiger auf!
    Ein Insektenschutzmittel mit diesen natürlichen Wirkstoffen ist das mosquito family Insekten-Schutzspray*, es wird aus den Blättern des Zitroneneukalyptus hergestellt.

Ganz egal, zu welchem Mittel ihr greift: Vermeidet beim Einreiben unbedingt den Kontakt mit Augen, Mund und offenen Wunden. Und nach dem Aufenthalt im Freien könnt ihr das Insektenschutzmittel einfach wieder abwaschen – das schont die Haut!

* Dieser Link ist ein sogenannter Affiliate-Link. Das heißt, wenn du etwas über diesen Link kaufst, erhalten wir eine kleine Provision. Der Kaufpreis ändert sich für dich natürlich nicht.

Das könnte dich auch interessieren

Kommentar verfassen

Meistgelesene Artikel

Auch interessant

Los geht´s