Autofrei: Fünf Ostfriesische Inseln

-

Familienurlaub auf autofreien Inseln – das klingt nach Ruhe und reichlich Erholung. Welche der Ostfriesischen Inseln sind top für Eltern und Kinder?

Juist

Die Insulaner behaupten, es sei der schönste Strand der Welt. Fakt ist: Er ist 17 Kilometer lang, feinsandig und watteweich. Und weil Juist so ein schmales Hemd ist, ist man auf jedem Punkt der Insel nur ein paar Schritte vom diesem zauberhaften Streifen Sand entfernt. Pferdefans aufgepasst: Juist ist eine richtige Pferdeinsel, hier werden Pferde quasi für alles eingespannt, sogar für die Müllabfuhr … Hier gibt es noch mehr Infos für Familien.

Das bekannteste Säugetier des Wattenmeeres: der Seehund. Foto: Moritz Kaufmann

Baltrum

Das Dornröschen der Nordsee ist so klein, dass Sie selbst mit Ihrem Nachwuchs kaum mehr als drei Stunden brauchen, um das Eiland zu umrunden. Und am Nordstrand – einem fünf Kilometer langen Sandkasten – werden Sie sich fühlen wie in der Karibik. Außerdem gibt es reichlich Angebote für die ganze Familie, zum Beispiel das Schatzkofferspiel, durch das Eltern und Kinder die Insel kennenlernen. Mehr Infos zu Baltrum als Familienziel gibt es hier!

Ein Spaß für die ganze Familie: eine Wanderung durch Baltrums Watt. Foto: Anja Dembski

Spiekeroog

Auf der einen (Insel-)Seite Kiefern, Erlen, Eichen und Birken, auf der anderen Seite Watt, Wellen und Weite. Und davor: Jede Menge Seehunde, die man per Schiff besuchen fahren kann. Spiekeroog ist wie geschaffen, um einmal tief Luft zu holen. Zudem gibt es Spielplätze ohne Ende, einen Zirkus, Bollerwagen zum Ausleihen und vieles mehr. Hier gibt es weitere Informationen über den Familienurlaub auf Spiekeroog.

Spiekeroogs Schienenfahrzeug wird von einem Pferd gezogen. Foto: Patrick Kösters

Wangerooge

Strand, soweit das Auge reicht, dazu eine Strandpromenade, auf der es sich wunderbar schlemmen lässt und kein Auto weit und breit. Das einzige, was Sie auf Wangerooge hören werden, ist das Schreien der Möwen und das Rauschen der Brandung. Aber es gibt Schlimmeres, oder? Unsere Lumao-Tipps: Radeln, reiten, Ruhe genießen. Übrigens: Wangerooge ist perfekt auf kleine Kinder eingestellt. Es gibt diverse Wickelmöglichkeiten, Babyschwimmen und sogar einen Babysitterdienst! Alles Weitere findet ihr hier.

Ein Spielplatz am Meer, ganz genau: am Strand von Wangerooge. Foto: Kees van Surksum

Langeoog

Natürlich gibt es hier ein Spöölhus, zu hochdeutsch: ein Spielhaus. Und eine waschechte Ostfriesenstube. Und natürlich auch einen postkartenschönen Strand. Aber das gibt es auf fast jeder der Ostfriesischen Inseln. Was es nur hier gibt: die Melkhörndüne, mit 19,8 Meter Höhe die höchste Erhebung Ostfrieslands. Doch wenn man die Langeooger fragt, worauf sie besonders stolz sind, dann hört man garantiert: Auf unseren Strand, denn das ist der längste Strand der Welt! Ob das stimmt? Für Jugendliche top: das Jugendhaus am Meer. Hier kann man Leute kennenlernen, Billard spielen, kickern oder sich für ein Beachvolleyballspiel treffen. Und anschließend am Strand chillen. Mehr dazu findet sich hier.

Langeoogs Wahrzeichen: der 1909 erbaute Wasserturm. Foto: Tourismus Service Langeoog

Das könnte dich auch interessieren

Kommentar verfassen

Instagram

Meistgelesene Artikel