Skiurlaub in Bayern: Mit der Familie in der Jugendherberge

-

Ein Skiurlaub mit der ganzen Familie – das kann ganz schön cool sein, aber leider auch ganz schön teuer. Skiausrüstung, Skipässe, Verpflegung und Unterkunft – da kommt was zusammen! Unser Tipp: Quartiert euch in einer bayerischen Jugendherberge ein. Denn dann wird so ein Skiurlaub mit der ganzen Familie schon deutlich erschwinglicher!

Beitrag teilen:


Mit der Familie in den Skiurlaub fahren – das kann ganz schön große Löcher in die Haushaltskasse reißen. Skipässe und die Skiausrüstung für alle Familienmitglieder, Kaiserschmarrn, Wiener Schnitzel und Co auf der Skihütte – wir können aus Erfahrung sagen: Die Kosten summieren sich! Da ist es gut, wenn man sich in einem Feriendomizil einquartiert, das nicht ganz so teuer ist – in einer der zahlreichen bayerischen Jugendherbergen beispielsweise. Einige befinden sich direkt im Skigebiet, bei anderen liegt die nächste Piste nur ein paar Autominuten entfernt. Und das Beste: Sie sind alle voll und ganz auf Familien eingestellt.  

Fast alle bayerischen Jugendherbergen sind auf Familien eingestellt ©DJH Bayern/Hans Herbig

Die bayerischen Jugendherbergen – top für den Skiurlaub mit der Familie

Insgesamt gibt es 51 Jugendherbergen im Freistaat Bayern. Natürlich eignen sich nicht alle für einen Skiurlaub mit der Familie – aber es gibt viele, die wie geschaffen sind für einen Winterurlaub. Hier könnt ihr euch einnisten – und so schon mal die Übernachtungskosten reduzieren (Die bayerischen Jugendherbergen bieten attraktive Kinderermäßigungen!). Top: In einigen Häusern sind sogar Lunchpakete inklusive, andere bieten Rabatte bei Skischulen und Verleihstationen.  

Postkartenschön in den Bergen gelegen: die Jugendherberge Sudelfeld ©DJH Bayern/Hans Herbig

Um es gleich vorwegzunehmen: Die Jugendherbergen, die mitten im Alpenraum liegen, sind in der Regel frühzeitig ausgebucht. Am besten schaut ihr gleich heute, ob ihr im übernächsten Winter freie Zimmer ergattern könnt. Aber keine Sorge: Es gibt auch Jugendherbergen, in denen ihr heute noch etwas für den kommenden Winter buchen könnt.

Ziele für Familien: die Jugendherbergen in Oberstdorf, Berchtesgaden und Garmisch-Partenkirchen

Ein wirklich perfektes Ziel ist die Jugendherberge in Oberstdorf, denn Oberstdorf gilt als das größte Skisportgebiet am Nordrand der Alpen. Die Jugendherberge hat sich einen Logenplatz in der postkartenschönen Kulisse gesichert. Rundherum Wiesen, Tannenwälder und Berge, Nebelhorn und Fellhorn, Rubihorn und Trettachspitze. Mittendrin findet ihr die Jugendherberge Oberstdorf: groß, weiß und im Berg-Design – mit roten Fensterläden und hölzernen Balkonen. Und das traditionsreiche und familienfreundliche Skigebiet Söllereck/Oberstdorf ist gleich um die Ecke.

Ein Ort, perfekt für den Skiurlaub mit der Familie: Oberstdorf. Auch hier gibt es eine Jugendherberge Oberstdorf ©ARochau/stock.adobe.com

Auch von den Jugendherbergen in Bayrischzell-Sudelfeld und Berchtesgaden – beides zauberhafte Berghäuser mit alpinem Charakter – könnt ihr mit euren Skiern direkt auf die Piste schlittern. Deutschlands bekanntester Skiort Garmisch-Partenkirchen bietet sogar zwei Häuser: Garmisch Burgrain und das Moun10. Letzteres ist wirklich so stylisch wie ein Boutique-Hotel! Wenn ihr mit Jugendherbergen noch immer nur nostalgische Erinnerungen verbindet, werdet ihr hier endgültig eines Besseren belehrt. Klar: Von beiden Häusern aus seid ihr im Handumdrehen im Skigebiet Garmisch Classic und auf Deutschlands höchstem Berg – der Zugspitze.

Supercool und top für Familien: die Jugendherberge Mount10 in Garmisch-Partenkirchen ©Kirsten Düspohl

1A-Ziele für Familien: Jugendherbergen in bayerischen Skigebieten

Doch jene „klassischen“ Ski-Jugendherbergen sind – wie schon erwähnt – in der Regel frühzeitig ausgebucht, von daher legen wir euch noch weitere Häuser ans Herz: Jugendherbergen, in denen ihr die Chance habt, auch noch halbwegs kurzfristig ein Familienzimmer zu ergattern. In diesen Herbergen trennen euch nur ein paar Auto- oder Busminuten von der nächsten Piste.

Eine top Jugendherberge für Familien ist beispielsweise die Jugendherberge Füssen. Im Haus könnt ihr Rodel ausleihen und damit die umliegenden Berge runterflitzen. Oder ihr steuert das nur 20 Autominuten entfernt liegende Skigebiet Pfronten im Allgäu an. Hier schlängeln sich Pisten verschiedener Schwierigkeitsgrade die Berge hinunter, es gibt Hütten und Beschneiungsanlagen – und sogar die Möglichkeit, nachts Ski zu fahren.

Natürlich könnt ihr hier auch alle anderen Winterfreuden genießen, rodeln zum Beispiel ©M. Amme

Auch von der Jugendherberge Oberammergau ist es nicht weit bis ins nächste Skigebiet, und auch dieses Wintersportgebiet – Kolbensattel – ist perfekt geeignet für Familien. Es gibt überwiegend blaue Pisten, dazu noch Skischulen und Übungsareale. Und auf 1.270 Metern Höhe wartet die Kolbensattelhütte mit Wiener Schnitzel, Kartoffelpuffer, Kaiserschmarrn & Co.

Ein perfekter Ort für den Winterurlaub mit der Familie: die Jugendherberge Oberammergau ©DJH Bayern/Robert Pupeter

Zwei Jugendherbergen im Skigebiet Brauneck: Bad Tölz und Lenggries

Insgesamt findet ihr im Freistaat Bayern weit mehr als 200 Skigebiete. Kleine mit nur ein paar wenigen Pisten und große Wintersportregionen, die weit über die Landesgrenzen hinaus bekannt sind – so wie das Skigebiet Brauneck. Das kennt ihr nicht? Wir fassen die Trümpfe mal kurz für euch zusammen: Brauneck ist gleichermaßen für Anfänger wie für Fortgeschrittene geeignet. Es gibt 15 Lifte und mehr als 30 Pistenkilometer, dazu superschöne Kinderareale und urige Hütten. Und mittendrin liegen – ihr ahnt es schon – zwei bayerische Jugendherbergen: das Haus in Bad Tölz und die Jugendherberge in Lenggries. Übrigens: Wer sich hier mit seiner Familie einquartiert, ergattert sogar noch einen 5-Prozent-Rabatt in der Skischule.

Von wegen Linoleumboden und Hagebuttentee: die Jugendherbergen haben sich gut für die Zukunft aufgestellt, vor allem die bayerischen. Hier: der Speiseraum der Jugendherberge Lenggries ©DJH Bayern/Peter

Auch die Häuser am Walchensee und in Mittenwald sind 1A-Adressen für Familien, die einen erschwinglichen Skiurlaub in den Bergen Bayerns verbringen möchten. In Mittenwald braucht ihr gerade mal 10 Minuten bis in die Alpenwelt Karwendel. Auch hier: Pisten für die ganze Familie, Skiverleih und Skischulen. Der Skilift am Barmsee ist perfekt für Kids, die zum ersten Mal auf Brettern stehen, die Skiroute Dammkar hingegen ist für Fortgeschrittene: Sie gilt als Deutschlands längste Skiroute! Auf 2.200 Metern Höhe könnt ihr starten und über nicht präparierte Pisten rund sieben Kilometer lang durch bayerische Tannenwälder wedeln. Wir sagen euch: einfach himmlisch!

Auf die Pisten, fertig, los: Die beliebtesten deutschen Skigebiete liegen in Bayern ©M. Amme

Skifahren, Rodeln, Schneeschuhwandern – in bayerischen Jugendherbergen Programm

Es gibt noch mehr bayerische Jugendherbergen, in denen ihr wunderbare Winterferien verbringen könnt – mit rasanten Rodelfahrten und Schneeschuhwanderungen, mit Pisten ganz in der Nähe und Hütten, in denen es nach Kaiserschmarrn und leckeren Germknödeln duftet. Und vor allem: mit vielen Vorteilen für Familien (Kinderermäßigungen, Familienzimmer, Lunchpakete, Rabatte in Skischule und -verleih etc.). Hier werdet ihr fündig!

In der Sonne Kaiserschmarrn schlemmen und die Berge runterflitzen – ein (Familien-)Traum Belegbild ©M. Amme

Übrigens: Auch im Fichtelgebirge findet ihr Ziele für einen Skiurlaub mit der ganzen Familie – allen voran: die Jugendherberge in Wunsiedel. Das Skigebiet ist klein, aber fein. Die Anzahl an Pistenkilometern ist (sehr) überschaubar, dafür sind die Skipässe supergünstig. Wir würden sagen: Die Jugendherberge in diesem Mittelgebirge ist perfekt für Familien, die mal schauen möchten, ob sie Skifahren auf ihre Bucket List setzen möchten oder nicht. Oder wie wäre es mit dem Bayerischen Wald? Die Jugendherberge Waldhäuser ist auch im Winter ein lohnendes Ziel.

Auch das Skigebiet Fichtelgebirge ist eine gute Wahl für große und kleine Wintersportlerinnen und Wintersportler ©Sina Ettmer/stock.adobe.com

Fazit: Bayerische Jugendherbergen sind top Ziele für Winterferien mit der Familie

Unser Lumao-Fazit: Wer seinen Familienurlaub in einer bayerischen Jugendherberge verbringt, spart nicht nur bei der Unterkunft, sondern mitunter auch bei den Nebenkosten (Skiverleih und -schule, Lunchpakete etc.). Kleiner Haken: Nur wer früh bucht, ergattert (mit Glück) ein Familienzimmer in einer Herberge in direkter Nähe zu einer Piste. Alle anderen müssen eine kleine Anfahrt in Kauf nehmen – aber mal ganz ehrlich: Das nehmen wir doch gern in Kauf, oder?

Das könnte dich auch interessieren

Kommentar verfassen

Meistgelesene Artikel

Auch interessant

Los geht´s